Ich möchte Leuchttrun sein
Eine Hör-Collage über Wolfgang Borchert

Zum 100, Geburtstag am 20.02.2021
Buchbar ab Frühjahr 2020

Wolfgang Borchert wurde nur 26 Jahre alt. Trotzdem hinterließ er ein Werk, das noch heute, mehr als siebzig Jahre nach seinem Tod, in den Schulen gelesen wird, z.B. Die Hundeblume und Nachts schlafen dei Ratten doch. Sein Dann gibt es nur eins ist einer der bekanntesten deutschen Antikriegstexte und sein Drama Draußen vor der Tür um den Kriegsheimkehrer Beckmann ist eines der meist gespielten deutschen Theaterstücke weltweit. Die Hör-Collage zeichnet ein akustisches Bild von Wolfgang Borcherts Leben und Werk.






			

20.5.1921

Wolfgang Borchert in Tarpenbekstraße 82, Hamburg-Eppendorf geboren

1928

Besuch der Volksschule

1932

Oberrealschule Eppendorf

7.3.1937

Konfirmation in der St. Johanniskirche, Hamburg-Eppendorf

Dez.1937

sieht Gustaf Gründgens als Hamlet auf der Bühne und möchte fortan Schauspieler werden

1938

Erste Gedichte im Hamburger Anzeiger veröffentlicht, erstes Drama Yorick, der Narr!

Dez.1938

verlässt die Schule nach der Obersekunda

1.4.1939

nimmt eine Stelle als Lehrling in der Buchhandlung Carl Boysen an, hier lernt er verbotene expressionistische Literatur kennen, nimmt heimlich Schauspielunterricht bei Helmuth Gmelin, schreibt sein zweites Stück Käse. Die Komödie des Menschen. zusammen mit Günter Mackenthun (Schulfreund)

18.1.1940

tritt aus der Kirche aus

Apr.1940

Verhaftung durch Gestapo wegen unerwünschter Gedichte und Äußerungen in Briefen, schließt sein drittes Drama Granvella. Der schwarze Kardinal. ab

31.12.1940

beendet Buchhändlerlehre ohne Abschluss

21.3.1941

erfolgreiche Schauspielerprüfung vor der Reichstheaterkammer

6.6.1941

Schauspieler bei er Landesbühne Osthannover in Lüneburg

11.1941

Panzergrenadier (Dienststellung: Funker) der 3. Panzer-Nachrichten-Ersatz-Abteilung 81, Weimar Lützendorf.

Jul.1941

Sein erstes Prosastück Die Blume entsteht

10.9.1941

Abtransport an die Front, Aufenthalt in Pytalovo, Witebsk

Nov.1941

Fronteinsatz im Raum Kalinin, Witebsk, Smolensk

1942

erste Anfälle von Gelbsucht

23.2.1942

Schussverletzung an der linken Hand, Amputation des linken Mittelfingers

3.3.1942

Ankunft Heimatlazarett Schwabach

25.6.1942

festgenommen unter Verdacht der Selbstverstümmelung

31.7.1942

Erste Gerichtsverhandlung, Freispruch, sofortige erneute Festnahme, Untersuchungshaft Militärgefängnis Nürnberg

1942

Zweite Gerichtsverhandlung, Verurteilung wegen heimtückischer Angriffe auf Staat und Partei zu acht Monaten Gefängnis

auf seinen Wunsch umgewandelt in sechs Wochen verschärfte Haft mit anschließender Frontbewährung.

8.10.1942

Entlassung aus Haft, Kaserne Saalfeld, dann Garnison Jena

Dez.1942

Melder ohne Waffe an Ostfront bei Toropez, mit Fußerfrierungen im Lazarett, neue Anfälle von Gelbsucht, außerdem Fleckfieber

28.1.1943

Seuchenlazarett Smolensk

16.2.1943

Über Minsk und Radom

3.3.1943

Ankunft im Heimatlazarett Elend/Harz, Erfrierungen 1. und 2. Grades an beiden Füßen

Jun.1943

Verlegung in 7. Genesungskompanie des Panzer-Grenadier-Ersatzbataillons 59

10.7.1943

Heimaturlaub in Hamburg

3.8.1943

Bombenangriffe auf Hamburg (Operation Gomorrha). Stadt ist verwüstet, elterliche Wohnung bleibt unversehrt

Aug.1943

tritt als Kabarettist im Bronzekeller auf

11.1943

wird wehrdienstuntauglich geschrieben, beantragt Versetzung in Schauspieltruppe der Wehrmacht. Kommt in Durchgangskompanie in Kassel-Wilhelmshöhe, parodiert am Abend vor seiner Entlassung Goebbels, wird denunziert, wird wieder verhaftet und nach Jena gebracht

27.1.1944

Überführung in Wehrmachtsuntersuchungsgefängnis Berlin Moabit

21.8.1944

Verurteilung wegen Wehrkraftzersetzung zu neun Monaten unter Anrechnung von 5 Monaten Untersuchungshaft

Sep.1944

Zwecks Feindbewährung entlassen, kommt zurück nach Jena

Mrz.1945

Einsatz im Raum Frankfurt/M., lässt sich von Franzosen gefangen nehmen, flieht aber während des Transport und legt hinter der Alliierten Linie 600 km zu Fuß nach Hamburg zurück.

10.5.1945

Ankunft in Hamburg. Teilnahme an Kabarett und Theaterleben, Mitgründer des Theaters Die Komödie. Regieassistent am Deutschen Schauspielhaus bei Nathan der Weise, muss Arbeit wegen Fieberanfällen abbrechen.

Sep.1945

Auftritt im unpolitischen Kabarett Janmaaten im Hafen (Vereinigung Niederdeutsches Hamburg)

11.1945

bettlägrig, Elisabeth Krankenhaus: Diagnose: medizinisch hoffnungslos, 1 Jahr noch

24.1.1946

erstes größeres Prosastück erscheint oder entsteht: Die Hundeblume in Hamburger Freie Presse

1946

Ab Ostern pflege durch die Eltern zu Hause, schreibt 20 weitere Prosastücke

1946

Spätherbst: Draußen vor der Tür.

Sep.1946

Arbeit als Verlagslektor und Buchkritiker

Dez.1946

Laterne, Nacht und Sterne (Gedichte 1940-1945) erscheint im Verlag Hamburgische Bücherei

1947

bis September weitere 20 Prosastücke

Jan.1947

Schreibt Draußen vor der Tür innerhalb acht Tagen

Jan.1947

Ende Januar/Anfang Februar Heidberg-Krankenhaus, Hamburg Langenborn

13.2.1947

Ursendung Draußen vor der Tür als Hörspiel, weitere Sendungen im In- und Ausland

1.5.1947

Vertrag mit Rowohlt-Verlag.

6.1947

Die Hundeblume erscheint

18oder 22.9.1947

Abreise nach Basel (im Liegwagen) ins Clara-Spital, Hoffnung auf bessere Medikamente

10.1947

Schreibt: Dann gibt es nur eins!

20.11.1947

9:00 stirbt in Basel an den Folgen eines Leberleidens

21.11.1947

Uraufführung Draußen vor der Tür, Hamburger Kammerspiele

Nov.1947

An diesem Dienstag erscheint

24.11.1947

Trauerfeier und Einäscherung, Hörnligottesacker, Basel

17.2.1948

Beisetzung der Urne, Ohlsdorfer Friedhof, Hamburg


Leseliste mit Werken von und über Wolfgang Borchert

: Alle Werke, alle Schriften ebook Ausgabe (2018) EClassica, ISBN/EAN: 9783963611889 (Sprache: deutsch)

: Allein mit meinem Schatten und dem Mond. ebook Ausgabe (1996) Rowohlt, ISBN/EAN: 9783499139833 (Sprache: deutsch)

: Das Gesamtwerk epub (2013) Rowohlt, ISBN/EAN: 9783644030411 (Sprache: deutsch)

: Das Gesamtwerk Taschenbuch (2009) Rowohlt, ISBN/EAN: 9783499249808 (Sprache: deutsch)

: Das Gesamtwerk Gebunden (2007) Rowohlt, ISBN/EAN: 9783498006525 (Sprache: deutsch)
Das Gesamtwerk Borcherts in erweiterter und revidierter NeuausgabeMit nur zwei Dutzend Kurzgeschichten, einer Handvoll Gedichte und dem Theaterstück «Draußen vor der Tür» wurde Wolfgang Borchert zur wichtigsten Stimme der deutschen Nachkriegsliteratur. Sie hat bis heute nichts von ihrer Wirkung eingebüßt.Für die Neuausgabe des 1949 erschienenen Gesamtwerks sind sämtliche Texte anhand von Manuskripten und Erstdrucken revidiert und seinerzeit getilgte Passagen wieder eingefügt worden.«Dieses Werk sollte immer wieder neu gelesen werden.» (Die Zeit)

: Die traurigen Geranien. Und andere Geschichten aus dem Nachlaß. (1997) Rowohlt, ISBN/EAN: 9783499109751 (Sprache: deutsch)

: Draußen vor der Tür und ausgewählte Erzählungen. (1947) Rowohlt, ISBN/EAN: 9783499101700 (Sprache: deutsch)

: Draußen vor der Tür. Erläuterungen und Dokumente. (1996) Reclam, ISBN/EAN: ISBN/EAN: 9783150160046 (Sprache: deutsch)

: Wolfgang Borchert In Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. ISBN/EAN: ISBN/EAN: 9783499500589 (Sprache: deutsch)

: Wolfgang Borchert. In Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. 'rororo Monographien'. 9. Rowohlt, ISBN/EAN: 9783499500589 (Sprache: deutsch)
















231